Guten Tag.
Wir sind das iLab.

Startseite :: Kurse :: iLab-Robotics

iLab-Robotics

Was wird hier gemacht?

Wir befassen uns mit der Entwicklung von problemorientierten Lösungen für alltägliche Aufgaben und Herausforderungen. Im Mittelpunkt unseres Forschungsprojektes steht hierbei die Entwicklung und Testung von Einsatzszenarien eines Industrieroboter der Firma FANUC Robotics.

Wer organisiert das Projekt?

Die Projektorganisation und -betreuung erfolgt durch Herrn Schödel, den stellvertretenden Schulleiter des LGH und Leiter des iLab in Kooperation mit Herrn Jürgen Barth von der Firma Fanuc Robotics. Bei der Realisierung unserer Vorhaben erhalten wir professionelle Unterstützung von der Firma Fanuc Robotics, die unsere Projektteilnehmer schult und uns einen Roboter zur Verfügung stellt. Ansprechpartner für interessierte Schüler/innen sind Herr Schödel und Wolf-Xaver Merkt.

Wer kann mitmachen?

Mitmachen kann jede/r Schüler/in, die/der das 14. Lebensjahr vollendet hat, technisch interessiert, motiviert und engagiert ist und über ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen verfügt. Informationstechnische Kenntnisse und Programmiererfahrungen jeder Art wären wünschenswert, sind jedoch keine zwingende Teilnahmevoraussetzung. Absolutes Muss ist jedoch die Teilnahme an den Gruppensitzungen.

Was kann man lernen?

iLab Robotics vermittelt die grundlegenden Aspekte des problemorientierten Programmierens unter dem Gesichtspunkt alltagsrelevanter Fragestellungen. Anwendungsgebiete von Industrierobotern und deren Integration in bestehende Abläufe werden erläutert und simuliert.

Was ist das Ziel?

Erklärtes Ziel ist die Entwicklung einer technischen Innovation und mit dieser die Teilnahme an dem Wettbewerb "Jugend forscht".

Wann findet das Projekt statt?

Die Teamsitzungen finden jeden Mittwoch von 15:30 - 17:00 Uhr im iLab-Labor des Schülerforschungszentrums statt.