Guten Tag.
Wir sind das iLab.

Startseite :: Kurse :: F1 in der Schule

Formel 1 in der Schule

Was wird hier gemacht?

Im Wettbewerb Formel 1 in der Schule konstruiert man am Computer mit einem 3D-Zeichen-Programm einen Modellrennwagen. Dieser wird anschließend aus einem Holzblock ausgefräst und über eine Rennbahn geschossen. Dabei ist die Präsentation der Teams für die Wertung neben der Rennzeit auch sehr wichtig. Das Projekt soll durch Sponsoren unterstützt und finanziert werden.

Wer organisiert das Projekt?

Das Projekt wird von Schülerteams unter Leitung von Herrn Schödel organisiert.

Wer kann mitmachen?

Mitmachen können interessierte und engagierte Schüler von 11 bis 18 Jahren. Man tritt in Teams von 3 bis 6 Schülern an.

Was kann man lernen?

Der Wettbewerb Formel 1 in der Schule ist interdisziplinär, das heißt, man lernt vielseitige Dinge. Am Computer erlernt man beispielsweise den Umgang mit 3D-CAD-Software (CAD = Computer Aided Design), konstruiert also wie die großen Ingenieure am PC. Außerdem sammelt man Erfahrungen, ein Team zu organisieren, Logos und Präsentationen zu designen, sowie Briefe an große Firmen zu schreiben, um Sponsoren anzuwerben.

Was sind die Ziele?

An erster Stelle steht natürlich der Erfolg bei den Wettkämpfen, zuerst bei der Regionalmeisterschaft, dann bei der Deutschen Meisterschaft und vielleicht sogar bei der Weltmeisterschaft. Dafür muss man aber Zwischenziele erreichen, die eine erfolgreiche Konstruktion eines Rennwagens, ein gutes Teamdesign und die Anwerbung von Sponsoren beinhalten.

Wann findet das Projekt statt?

Das Projekt findet jährlich statt, man kann also nur zu einer neuen Saison einsteigen.